HILFE, ICH BIN EIN JUNGE!

© Internationales Kinderfilmfestival

HILFE, ICH BIN EIN JUNGE!

Publikumspreis, Internationales Kinderfilmfestival 2002

Als sich die gestresste Emma wünscht, jemand anderer zu sein, hat sie sich das nicht so vorgestellt: sie erwacht in Mickeys Körper, ausgerechnet des Jungen in der Klasse, den sie am wenigsten leiden kann! Schuld daran ist ein Zauberbuch, das ihr Freund Oskar gefunden hat. Und da Mickey am anderen Ende der Stadt in Emmas Körper erwacht, bleibt den beiden nichts anderes übrig, als sich gemeinsam auf die Suche nach dem Besitzer des Buches zu machen.

Ein großartiger Kinderfilm, der spannende Action mit Witz, Fantasie und poetischer Gestaltung zu einem gelungenen Ganzen macht.

 

Kritik der Kinderjury

Wer von uns hat sich nicht schon einmal gewünscht, jemand anderer zu sein? Wie das ist, wenn's wirklich passiert, das könnt ihr in diesem zauberhaften und witzigen Film erleben. Die super ehrgeizige und sportliche Emma wird durch eine Zauberpanne in den Körper von Mickey gehext. Und der ist gerade das Gegenteil von ihr.

Wir haben es toll gefunden, wie gut die Kinder-SchauspielerInnen diesen schwierigen Rollentausch spielen. Überhaupt waren für uns die Schauspieler alle sehr gut. Schön ist an dem Film, dass er sowohl für Mädchen als auch für Buben super geeignet ist.

Das gute Ende der Geschichte ist sehr wichtig für uns. Der alte Zauberer hat zuerst böse gewirkt, aber er hat den Kindern dann doch geholfen. Besonders lustig war, dass er nicht immer perfekt zaubern konnte, sondern dass seine Zaubereien manchmal schief gegangen sind. Gut ausgedacht und gemacht haben die Filmemacher die Wohnung des Zauberers, das Schiff-Haus, das heimelig und unheimlich zugleich ist. Und auch sein Haustier, Frau Fauli, eine weise Schildkröte, haben wir besonders lieb gefunden.

Der ganze Film ist sehr spannend gemacht. Die Special Effects sind toll, z. B. in der Szene, in der Emma und Micky im Bett liegen und verwandelt werden sollen. Die Veränderungen der Gesichter haben uns besonders beeindruckt. Interessant war auch, wie verschieden die Familien der Kinder sind und wie unterschiedlich Eltern und Kinder miteinander umgehen.

So gesehen können wir diesen lustigen Film sowohl Kindern als auch Jugendlichen und Erwachsenen sehr empfehlen!

 

Deutschland 2001
90 Minuten, Farbe

Regie: Oliver
Dommenget
mit: Sarah Hannemann, Nick Seidensticker, Philipp Blank, u. a.

empfohlen ab 7 Jahren

Oliver Dommenget
Oliver Dommenget