MARIKEN

© Internationales Kinderfilmfestival

MARIKEN

Mariken wächst als Findelkind bei einem alten Einsiedler auf. Beschaulich leben die beiden fernab vom Getriebe der Welt, die Mariken nur aus einem Buch kennt. Als die Ziege der beiden einem Wilderer zum Opfer fällt, zieht Mariken los, um ein neues Tier auf dem Markt zu kaufen. Nun lernt das wache, neugierige Mädchen endlich die Dinge kennen, von denen es bisher nur gelesen hat. Aber ein Mädchen, das lesen kann, ist im Mittelalter eine Absonderlichkeit, und Mariken gerät schon bald in Gefahr. Der Gaukler Joachim rettet sie aus einer brenzligen Situation und nimmt sie mit ins Lager seiner Schauspielertruppe. Als die fahrende Schar kurz darauf ein Gastspiel im Schloss der Gräfin gibt, erregt Mariken deren Aufmerksamkeit. Die Geschichte nimmt einen bedrohlichen Verlauf . . .

Ein erstaunlich frischer und heiterer Film über das Leben im Mittelalter, der seinen Charme vor allem aus Marikens unbekümmerter Haltung gegenüber einer unbekannten Welt zieht.

 

Niederlande/
Belgien 2000
92 Minuten, Farbe

Regie: André van Duren
mit: Laurien van den Broeck, Jan Decleir, Ramsey Nasr, Kim van Kooten, u. a.

empfohlen ab 8 Jahren