Mein Leben als Hund

© Einhorn Filmverleih

MEIN LEBEN ALS HUND
(MITT LIV SOM HUND)

Weil seine Mutter schwer krank ist, wird Ingemar zu seinem Onkel aufs Land geschickt. Die schmerzhafte Trennung von Mutter und Bruder und seiner geliebten Hündin verblasst angesichts der heiteren Stimmung im Dorf und im Hause seines Onkels. Und dann lernt Ingemar Saga kennen, die kein Mädchen sein will und den Jungs beim Fußballspielen überlegen ist. Aber der unbeschwerte Sommer geht zu Ende, und Ingemar muss wieder in die Stadt. Als seine Mutter stirbt, zieht er für immer aufs Land, doch auch dort hat sich einiges verändert. Ingemar muss lernen, mit den neuen Lebensumständen fertig zu werden.

Lasse Hallström beschreibt mit komischen wie tragischen Facetten den Entwicklungsprozess Ingemars und versucht dabei, die Perspektive des Kindes nachzuzeichnen.

 

Schweden 1985
101 Minuten, Farbe

Regie: Lasse Hallström

mit: Anton Glanzelius, Anki Linden, Thomas von Brömssen, u. a.

empfohlen ab 10 Jahren