Die Ministranten

© Filmarchiv Austria

DIE MINISTRANTEN

Für die Tamsweger Lausbuben ist es beschlossene Sache, sich zu organisieren und eine Bande mit dem Furcht erregenden Namen „Wölfe“ zu bilden. Ihr großes Ziel ist es, die Dorferbande zu schlagen und die Stärksten im Lungau zu werden. Neben ihren sonntäglichen Pflichten als Ministranten entwerfen sie Bandenregeln, testen ihre Stärke und Geschicklichkeit und üben nach der Anleitung von Karl May das Anschleichen. Auch ein Mädchen wird mit in die Bande aufgenommen. In der Karwoche wird es ernst, denn für Ostersonntag ist Krieg mit der Dorferbande angesagt.

In einfühlsamen, knappen Bildern und mit Sinn für natürliche Komik erzählt Wolfram Paulus die Geschichte einer Kindheit auf dem Land in den 60er Jahren. Die Welt der Erwachsenen kommt in dieser Geschichte nur am Rande vor.

 

Österreich 1990
83 Minuten, Farbe

Regie: Wolfram Paulus

mit: Christoph Schnell, Daniel Rosenkranz,
Gerald Bachler,
Nikolaus Dobrowolsky, u. a.

empfohlen ab 7 Jahren