NUR WOLKEN BEWEGEN DIE STERNE

© Internationales Kinderfilmfestival

NUR WOLKEN BEWEGEN DIE STERNE
(BARE SKYER BEWEGER STJERNENE)

Als Marias kleiner Bruder Piwi an Krebs stirbt, erlebt sie den Verlust doppelt schmerzlich, weil ihre Mutter in eine tiefe Depression fällt und sich vollkommen zurückzieht. Als sie in den Sommerferien zu den Großeltern geschickt wird, fühlt sie sich abgeschoben und in ihrem Glauben bestätigt, dass ihre Mutter sie nicht mehr liebt. Bei den Großeltern lernt Maria den gleichaltrigen Jakob kennen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine tiefe Freundschaft, die Maria hilft, über den Tod des Bruders hinwegzukommen und ihre Mutter in die Familie zurückzuholen.

Ein sehr behutsamer Film über das Leben und den Tod, über die Sterne und die Ewigkeit, über Freundschaft und die ersten zarten Bande jugendlicher Liebe.

 

Norwegen 1988
97 Minuten, Farbe

Regie: Torun Lian
mit: Thea Sofie Rusten, Jan Tore Kristoffersen, Anneke von der Lippe, u. a.

empfohlen ab 9 Jahren