EIN SACK REIS

© Internationales Kinderfilmfestival

EIN SACK REIS
(KISEYE BERENDJ)

Als die kleine Jeyran der Nachbarin helfen darf, einen Sack Reis vom anderen Ende der Stadt zu holen, beginnt für beide eine Irrfahrt durch das große Teheran. Die alte Frau und das kleine Mädchen erleben aufregende, alltägliche Abenteuer: ein Bus fährt vor ihrer Nase weg, das Mädchen verliert sich kurzzeitig im Großstadtgewühl, ein hilfreicher Junge hilft mit, eine Geldmünze, die im Abwasserkanal zu versinken droht, zu bergen. Als der schwere Sack im vollbesetzten Bus auskippt, scheinen alle Mühen umsonst gewesen zu sein. Doch die Fahrgäste beginnen auf originelle Art zu helfen, und alles kommt zu einem guten Ende.

 

Iran 1996
80 Minuten, Farbe

Regie: Mohammad-Ali Talebi
mit: Masume Eskandari, Jeyran Abadzade, Hossain Kalantar, Shirin Bina, u. a.

empfohlen ab 6 Jahren