TSATSIKI

© Internationales Kinderfilmfestival

TSATSIKI
(TSATSIKI, MORSAN OCH POLISEN)

Im Mittelpunkt des Eröffnungsfilms des 12. Internationalen KinderFilmFestivals steht der 8-jährige Tobias, der seinen Spitznamen „Tsatsiki“ wegen seiner großen Sehnsucht nach dem unbekannten Vater in Griechenland trägt. Seine Mutter Tina aber ignoriert seinen Wunsch, den Vater kennen zu lernen. Sie will endlich mit ihrer Rockband den Durchbruch schaffen. Eigentlich findet Tsatsiki die Mutter ja ganz toll, wenn sie nicht immer mit diesen Musikern herumhängen würde. Der nette Polizist Göran, der ihn eines Tages nach Hause bringt, würde da doch viel besser zu ihr passen! Zum Glück hat Tina ein Zimmer zu vermieten, und Göran braucht gerade eine neue Unterkunft. Bleiben für Tsatsiki nur noch drei Fragen offen: Wird Tina Erfolg haben? Werden Tina und Göran aneinander Gefallen finden? Und wird er je nach Griechenland kommen und den Vater kennenlernen?

Der dritte Spielfilm der Schwedin Ella Lemhagen und entstand nach einem Kinderbuch von Moni Nilsson-Brännström. Das Drehbuch schrieb der bekannte dänische Autor Ulf Stark. TSATSIKI wurde beim Kinderfilmfest Berlin 2000 mit dem „Gläsernen Bären“ der Kinderjury ausgezeichnet.

 

Schweden/
Norwegen/
Dänemark 1999
91 Minuten, Farbe

Regie: Ella Lemhagen
mit: Samuel Haus, Alexandra Rapaport, Jacob Ericksson, u. a.

empfohlen ab 8 Jahren