Wien
16. – 24. November 2019
16. – 24. November 2019
CINE CENTER  |  CINEMAGIC  |  VOTIV KINO

The Breadwinner

Parvana lebt mit ihrer Familie in Kabul. Als ihr Vater ungerechtfertigter Weise verhaftet wird, ist das für sie, ihre Mutter und ihre Geschwister eine Katastrophe. Denn Frauen ist es in Afghanistan verboten, ohne männliche Begleitung auf die Straße zu gehen. Die Familie kann sich daher nicht einmal mit dem Notwendigsten versorgen. Parvana schneidet kurzerhand ihr langes Haar ab, sucht Kleider ihres verstorbenen Bruders aus der Truhe und arbeitet als Botenjunge. So hält sie ihre Familie über Wasser. Aber wird sie auch den Vater retten können?

 

Ein ergreifender Film über politische Unterdrückung im Alltag. Nach dem Bestseller von Deborah Ellis in wunderschöner Animation in Szene gesetzt.

 

UNICEF-Preis, Internationales Kinderfilmfestival Wien 2018

SPEZIALPREIS, Animationsfilmfestival Annecy

KRITIK DER KINDERJURY

 

Der Film ist zwar ernst, für uns war es aber trotzdem wirklich wichtig zu erfahren, wie schrecklich der Alltag in Afghanistan ist und wie sehr die Menschen dort unter dem Krieg leiden. Obwohl wir uns gar nicht so recht vorstellen können, was Parvana und ihre Familie alles zu erleiden haben, waren wir am Ende heilfroh, dass wir nicht so leben müssen. Die Rechte von Kindern, vor allem von Mädchen, werden ständig verletzt. Erzählt wird das alles in zwei miteinander verwobenen Geschichten (Parvana/Suleyman), umgesetzt in wunderschönen Animationsbildern.

 

Interessant an der Animation ist, dass die Handlung in der Suleyman-Geschichte anders gemacht ist als in der Parvana-Geschichte, denn es gibt sichtbar mehrere Schichten und die Farben sind sanfter. Wie Suleyman In dieser Geschichte die alte Frau beim Ziegenmelken wirft, war witzig gemacht und dadurch ent-spannend. Die Spannung ist nämlich den ganzen Film über ziemlich hoch, weil die Geschichte so dramatisch ist. Das merkt man auch an der mitreißenden orientalischen Musik. Die Animation ist sehr sorgfältig gemacht, denn z.B. das blaue Auge von Parvanas Mutter wird schrittweise weniger blau, als es verheilt. Parvana ist jedenfalls ein sehr mutiges Mädchen, denn sie tut alles, um die Familie mit Essen und Wasser zu versorgen und um den Vater zu besuchen (Haare schneiden, umziehen usw.). Der Film ist in vielen Details wirklich toll gemacht, z.B. wird gleich am Anfang die Tonspur vorgezogen und man hört die Stimmen und Geräusche vom Markt. Manche von uns haben nur das Ende zu offen gefunden und hätten gerne noch genauer gesehen, wie es ausgeht.



Altersempfehlung: 12+
Irland, Luxemburg, Kanada 2017
93 Minuten, Farbe
Regie: Nora Twomey

» Download Filmheft

englische Originalfassung, deutsch eingesprochen
Weltvertrieb:
WestEnd Films