Calamity

Calamity, une enfance de Martha Jane Cannary

Mit einem Siedlerzug sind Martha Jane, ihre beiden jüngeren Geschwister und ihr Vater nach Oregon unterwegs, wo sie sich ein besseres Leben erhoffen. Als sich der Vater schwer verletzt, lernt das junge Mädchen reiten und den Planwagen steuern, zieht sich Hosen an und schneidet sich die Haare. Solches Verhalten sorgt unter den frommen Siedlern für Aufregung. Als Martha Jane des Diebstahls beschuldigt wird, macht sie sich allein auf den Weg, um den wahren Täter aufzuspüren und als Calamity Jane berühmt zu werden.

 

Calamity Jane, die es tatsächlich gab, hat als Kultfigur immer wieder zu Verfilmungen angeregt. Dieser außergewöhnlich gestaltete Animationsfilm fokussiert auf ihre Kindheit und lässt für Fans von Abenteuergeschichten keine Wünsche offen.



Altersempfehlung: 10+
Frankreich, Dänemark 2020
82 Minuten, Farbe
Regie: Rémi Chayé

» Download Filmheft

französische Originalfassung, deutsch eingesprochen
Weltvertrieb:
Gebeka Films
Rémi Chayé
Rémi Chayé

Mit Stift und Pinsel

Kurzfilmprogramm

Eine kleine Eule, die aus dem Nest fällt und ihre Mutter sucht.

Ein nettes Monster, das so gerne ein Foto von sich hätte, aber leider vermasselt die Angst der Fotografen alle Versuche.

Schluckauf, der nur durch Schreck vertrieben werden kann.

Eine Geschichte um Liebe und Eifersucht, aber am Ende ziehen doch alle buchstäblich an einem Strang.

Eine gescheite Maus auf der erfolgreichen Flucht vor dem Kater.

Dann gibt es noch den Vogel und die Bienen, einen Roboter, der einen gestrandeten Wal rettet und eine Katze, die im Duell um ein gemütliches Sonnenbad mit Enten immer den Kürzeren zieht, obwohl auch hier am Ende alles gut wird.

 

Die Geschichten des Kurzfilmprogramms für unser jüngstes Publikum sind in einem Satz erzählt, meist dialoglos und von einer einfachen Idee getragen. Darüberhinaus bieten diese Kurzfilme eine breite Palette an künstlerischen Ausdrucksformen. 

 

DER KLEINE VOGEL UND DIE BIENEN

Lena von Döhren, CH 2020

4:33 Minuten, ohne Dialog

 

EIN BISSCHEN VERLOREN

(Un per perdu)

Hélène Ducrocq, F 2017

5:12 Minuten, franz.  OF, deutsch eingesprochen

 

UNENTDECKT

(Undiscovered)

Sara Litzenberger, USA 2017

2:49 Minuten, ohne Dialog

 

DER ROBOTER UND DER WAL

(Roboten och valen)

Jonas Forsman, S 2018

6:22 Minuten, ohne Dialog

 

HEIDELBEERJAGD

(Hurá na borůvky!)

Alexandra Hetmerová, Kateřina Karhánková, CZ 2017

6:56 Minuten, tschech. OF, deutsch eingesprochen

 

CATS & DOGS – Die Geschichte mit der Katze und dem Hund

Jesús Pérez, Gerd Gockell, CH/D 2015

6:09 Minuten, ohne Dialog

 

KLEINER FUNKE

(Petite Étincelle)

Julie Rembauville & Nicolas Bianco-Levrin, F 2019

3:07 Minuten, ohne Dialog

 

CAT LAKE CITY

Antje Heyn, D 2019

6:41 Minuten, ohne Dialog

 

 

 

 



Altersempfehlung: 4+
Deutschland, Frankreich, Schweden, Schweiz, Tschechien, USA 2015-2020
50 Minuten, Farbe
Regie: verschiedene

ohne Dialog bzw. Originalfassungen deutsch eingesprochen

Pelle ohne Schwanz

Pelle Svanslös

1939 erschien das erste Buch der Kinderbuchreihe von Gösta Knutsson um den kleinen Kater mit dem Stummelschwanz, die mehrmals für Film und Fernsehen adaptiert wurde. Die neue Verfilmung aus Schweden hält sich in weiten Zügen an die Buchvorlage. Pelle kommt als kleiner Kater von einem Bauern zu einer Urlauberfamilie, wird durch ein Missgeschick im wahrsten Sinn des Wortes in die Stadt gespült und muss sich unter den Stadtkatzen erst bewähren, bevor er seinen Rivalen Måns besiegen, die Liebe der Katze Maja gewinnen und zum Happy End auch seine Familie wieder finden kann.

 

Liebevoll gezeichnete Figuren, viele Musikeinlagen und die episodische Erzählweise machen diesen Film zur idealen Unterhaltung für unser jüngeres Publikum.



Altersempfehlung: 6+
Schweden 2020
67 Minuten, Farbe
Regie: Christian Ryltenius

» Download Filmheft

schwedische Originalfassung, deutsch eingesprochen
Weltvertrieb:
SF Studios
Christian Ryltenius
Christian Ryltenius

Jakob, Mimmi und die sprechenden Hunde

Jēkabs, Mimmi un runājošie suņi

Jakob ist ein begabter Zeichner und glaubt, dass seine Zeichnungen die magische Qualität haben, Dinge, die er zeichnet, wahr werden zu lassen. Weil sein Vater auf Geschäftsreise ist, verbringt der Junge eine Woche bei seiner Cousine Mimmi in Maskačka. Bald nach seiner Ankunft soll der nahegelegene Park mit all seinen Bäumen einem riesigen Wolkenkratzer weichen. Ist Jakob schuld daran, weil er es so gezeichnet hat? Können Mimmi und er es verhindern? Oder sind sie auf die Hilfe von Boss und seiner Meute sprechender Hunde angewiesen, die in dem Viertel das Sagen haben?

 

Basierend auf einem Kinderbuch von Luize Pastore entführt uns dieser außergewöhnlich gezeichnete Animationsfilm in eine Welt voll Fantasie, die spannend mit der realen Welt um uns in einen Dialog tritt.

 

BESTER ANIMATIONSFILM, Kinderfilmfestival Isfahan 2018



Altersempfehlung: 7+
Lettland, Polen 2018
71 Minuten, Farbe
Regie: Edmunds Jansons

» Download Filmheft

Ein bisschen anders

Kurzfilmprogramm

Ob als Tiger ohne Streifen oder weiß unter schwarzen Krähen – liebevoll und einfallsreich wird in sechs Kurzfilmen das Thema der Ausgrenzung behandelt, in verständlichen Bildern für unsere Jüngsten und zum großen Teil ohne Dialog.

DER KLEINE TASCHENMANN
Ana Chubinidze, F 2017,
7:30 Minuten, ohne Dialog

 

DER KLEINE WOLF

Arnaud Demuynck, F/B 2017,

8:86 Minuten, franz. OF, deutsch eingesprochen

 

DIE WEISSE KRÄHE

Miran Miosic, HR 2015,

9 Minuten, ohne Dialog

 

EIN TIGER OHNE STREIFEN

Raúl ‘Robin’ Morales Reyes, CH/F 2018,

8:30 Minuten, ohne Dialog

 

DER ELEFANT UND DAS FAHRRAD

Olesya Shchukina, F 2014,

9 Minuten, ohne Dialog

 

COUCOULEURS – VOGELFARBEN

Oana Lacroix, CH 2018,

6:35 Minuten, ohne Dialog

 



Altersempfehlung: 4+
Frankreich, Schweiz, Belgien, Kroatien 2014-2018
50 Minuten, Farbe
Regie: verschiedene

Der tapfere kleine Toaster

The Brave Little Toaster

Der kleine Toaster und die anderen Geräte haben es satt, das ganze Jahr unbenutzt im Ferienhaus herumzustehen. Die Lampe, das Radio, die Heizdecke un der Staubsauger machen sich gemeinsam mit dem Toaster auf den Weg. Sie wollen zu ihrem Meister Rob in die Stadt. Unterwegs haben sie viele Abenteuer zu bestehen: Wilde Tiere, Regenschauer, Ersatzteiljäger und der Elektromagnet der Müllzerkleinerungsanlage bedrohen sie – und nur dem tapferen kleinen Toaster haben sie es zu verdanken, dass sie am Ende glücklich bei Meister Rob ankommen.



Altersempfehlung: 6+
USA 1987
80 Minuten, Farbe
Regie: Jerry Rees

Der Waldhauptmann

Az erdö kapitánya

Chefinspektor Captain Hund und sein Gehilfe Eddy Maus sind hinter dem Verbrecherkater Zero und seiner Bande her. Im Wald erhalten sie Unterstützung von der Präsidentin des Waldrats und der kleinen Bärin Dorka. Die haben sie auch bitter nötig, denn Zero verfolgt einen bösen Plan: Er will den Wald an das Holzfällerunternehmen der Biber verkaufen. Eine vergiftete Pilztorte, eine Höhle, die zu einem Gefängnis wird, Lügen und eine raffinierte Maskerade spielen eine große Rolle beim gelungenen Versuch, Zero endgültig unschädlich zu machen.



Altersempfehlung: 6+
Ungarn 1987
80 Minuten, Farbe
Regie: Attila Dargay

So bekommt man also Kinder

Sex - en brugsanvisning for unge

“Woher kommen die Kinder?” Die Regisseurin sprach mit mehr als 50 Kindern im Alter zwischen 6 und 8 Jahren darüber für diesen Film.

Es wird nicht nur gezeigt, wie Kinder entstehen, woher sie kommen, sondern auch, dass man bei diesen Fragen lachen und fröhlich sein kann.



Altersempfehlung: 6+
Dänemark 1990
18 Minuten, Farbe
Regie: Liller Møller

Superkaters lustige Abenteuer

Pelle Svanslös

Der kleine Kater Pelle wird von allen verspottet, weil er keinen Schwanz hat. Aber dafür ist er schlau und kann sich sogar gegen Mike, den schönsten Kater von Uppsala, zur Wehr setzen.

 

Der Animationsfilm besticht durch seine besonders schönen Zeichnungen.



Altersempfehlung: 6+
Schweden 1981
81 Minuten, Farbe
Regie: Stig Lasseby

Samson und Sally

Samson og Sally

Der keine Wal Samson ist weiß wie sein großes Vorbild Moby Dick. Gemeinsam mit seiner Spielgefährtin Sally lebt er in einem Walrudel. Doch das Leben der Wale ist gefahrvoll. Walfänger bedrohen sie ebenso wie Ölteppiche und radioaktive Abfälle. So macht sich Samson auf den Weg zum alten Moby Dick, um ihn um Hilfe für die Wale zu bitten.



Altersempfehlung: 6+
Dänemark 1984
63 Minuten, Farbe
Regie: Jannik Hastrup

Die große Käseverschwörung

Velká sýrová loupez

Die Mäuse Knud, der Verfressene, Konrad, der Professor und ihr Boss Marvin leben in einem Kino und nutzen die Vorführungen zur Essensbeschaffung aus den Taschen der Besucher. Marvin aber plant den großen Coup, wie die Ganoven auf der Leinwand. Als Humphrey Mausgart durchstreift er die Stadt und entdeckt in einer Käsehandlung das lohnenswerte Ziel seiner Beutestrategien. Nach einigen vergeblichen Versuchen gelingt der Einbruch, aber das Trio wird gestellt. Der gütige Käsehändler lässt Gnade vor Recht ergehen und bietet den Mäusen eine neue Heimstatt. Marvin hält den Luxus nicht lange aus und macht sich auf die Suche nach neuen Abenteuern.



Altersempfehlung: 5+
CSSR, Deutschland 1987
52 Minuten, Farbe
Regie: Václav Bedrich

Reineke Fuchs

Le roman de Renard

Dieser Marionettenfilm erzählt die Geschichte vom schlauen Fuchs, der verfolgt wird und schließlich über seine Neider triumphiert.
Der Fuchs hat nur Dummheiten im Kopf. Er lockt den Wolf aufs Eis, bis dieser sich nicht mehr bewegen kann, oder er frißt die Gattin des Gockelhahns. Alle Tiere des Waldes leiden an den Grausamkeiten des Fuchses. So wird eine Gruppe der Mutigsten gebildet, die ihn ausfindig macht und ihn gefangen nimmt. Doch bald sitzt er als Sieger zwischen dem König Löwe und dessen Gattin und steigt sogar zum Premierminister des Tierreichs auf.



Altersempfehlung: 5+
Frankreich 1929
70 Minuten, S/W
Regie: Wladyslaw Starewicz

Der blaue Pfeil

La freccia azzurra

Enzo d’Alòs Zeichentrickfilm basiert auf der alten italienischen Weihnachtsgeschichte von Befana, der guten Hexe und Besitzerin eines Spielzeugladens, die am Dreikönigstag die Kinder mit Spielsachen belohnt. Als Befana aber mit Grippe im Bett liegt und ihr finsterer Assistent Doktor Scarafoni das Regiment führt, brechen für die Spielzeuge harte Zeiten an. Also besteigen sie den “Blauen Pfeil”, eine Spielzeugeisenbahn aus Blech, und machen sich auf die Suche nach dem kleinen Francesco, der sich die Eisenbahn so sehr gewünscht hat.



Altersempfehlung: 5+
Italien, Schweiz, Luxemburg 1996
90 Minuten, Farbe
Regie: Enzo d'Alò

Bilder und kleine Späße

Skopičinky a malůvky

Buddy ist Maler. Wenn er von seinen Bildern umgeben ist, fühlt er sich wie im Paradies. Trotzdem fehlt ihm etwas in seinem Leben. Plötzlich erkannte er, dass er mit seinen Bildern ganz allein war. Buddy malt sich “Tierchen” als Kameraden, Und da “Tierchen” essen und trinken muss, bekommt er Obstbäume und einen kleinen See zum Baden. Nach und nach entsteht aus Buddys Bildern eine eigene Welt, deren Personen und Handlungen sich ineinander verflechten und auch Buddys Welt miteinbezieht.

 

Durch den episodischen Charakter sehr gut für die Kleinsten geeignet.



Altersempfehlung: 4+
Tschechien 1996
81 Minuten, Farbe
Regie: Ivan Renč

Petterson und Findus

Pettson & Findus - Katten och gubbens år

Am Silvesterabend gehen der alte Petterson und sein Kater Findus auf dem zugefrorenen See fischen. Auf dem Heimweg werden die beiden von einem Schneesturm überrascht. Schnell baut Petterson einen Iglu, in dem sie Unterschlupf finden. Damit der erschöpfte Findus nicht einschläft, erzählt Petterson noch einmal die vielen Geschichten, die die beiden im Verlauf des Jahres gemeinsam erlebt haben: Wie Findus Geburtstag hatte, wie sie dem Fuchs Angst einjagten, wie Petterson schlechte Laune hatte und beinahe Weihnachten verpasst hätte.

 

PETTERSON UND FINDUS basiert auf den auch bei uns bekannten und beliebten Kinderbüchern von Sven Nordquist, dessen liebevolle Zeichnungen originalgetreu in Szene gesetzt wurden.



Altersempfehlung: 5+
Schweden, Deutschland 1999
74 Minuten, Farbe
Regie: Albert Hanan Kaminski

Cirkeline – Käse und Liebe

Cirkeline - Ost og kærlighed

Auf einem hübschen Balkon hoch über der Stadt haben sich die kleine Elfe Cirkeline und ihre Mäusefreunde Ingolf, Frederik und Sidse ein idyllisches Leben eingerichtet. Als Ingolf eines Tages auf einem ihrer Streifzüge nach Käse zurück bleibt, lernt er das kurzsichtige Mäusemädchen Mille kennen, das sich verlaufen hat und nicht mehr nach Hause findet. Milles Leben ist nicht so lustig wie das unserer Freunde. Für einen ewig nörgelnden Vater muss sie den ganzen Tag Käse anschaffen und darf nicht einmal ihren eigenen Geburtstag feiern. Ingolf und seine Freunde beschließen, Mille zu helfen und ein großes Geburtstagsfest für sie auszurichten. Daraus wird ein unerwartet spannendes Abenteuer für die kleinsten Kinogängerinnen und Kinogänger …



Altersempfehlung: 5+
Dänemark 2000
60 Minuten, Farbe
Regie: Jannik Hastrup

SOS – Pinguine auf Rettungstour

Los pintin al rescate

Auf einer kleinen Insel Patagoniens lebt eine Pinguinfamilie unbeschwert, bis eines Tages die halbwüchsige Tochter Luna auf einem Schiff entführt wird, dessen Besitzer Tiere aus der ganzen Welt einfangen. Luna lernt auf dem Schiff den jungen Pinguin Guibor kennen, der seine schützende Flosse über sie legt. Aber auch zu Hause ist man nicht untätig: wild entschlossen brechen Großvater, Eltern und der kleine Bruder zu Lunas Rettung auf. In einer atemberaubenden Verfolgungsjagd wird alles zu einem guten Ende geführt und Guibor in die Familie aufgenommen.

 

Ein entzückender Zeichentrickfilm in kräftigen Farben, der durch unzählige Musikeinlagen aufgelockert ist und ein sicherer Erfolg bei unseren allerkleinsten Zuschauern sein wird.



Altersempfehlung: 4+
Argentinien 2000
80 Minuten, Farbe
Regie: Franco Bittolo

Der verzauberte Wald

El bosque animado

Wenn die Menschen am Abend den Wald verlassen haben, wird er lebendig und füllt sich mit magischen Stimmen. Aber die Menschen bedrohen das friedliche Leben im Wald. Furi, ein von Natur aus ängstlicher kleiner Maulwurf, muss nun Mut und Entscheidungskraft beweisen. Gemeinsam mit der Katze Morinna, dem Glühwürmchen Luci und der Eiche Carballo macht er sich daran, die Tiere des Waldes zu retten und die Welt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wird Furi die nötige Kraft aufbringen, um dieses Abenteuer zu bestehen und alles zum Guten zu wenden?

 

Ein Zeichentrickfilm für unsere kleinsten Zuschauer, der besonders durch seine technische Machart in 3D-Animation und die liebevolle Zeichnung seiner Figuren besticht.



Altersempfehlung: 6+
Spanien 2001
84 Minuten, Farbe
Regie: Manolo Gomez, Angel de la Cruz

Tschupi und Dudu

T'choupi

Tschupi zieht mit seinen Eltern und seiner kleinen Schwester in eine neue Nachbarschaft. Und natürlich hat er auch Dudu mitgebracht, seinen kleinen sprechenden Teddybären, der ihm auf Schritt und Tritt folgt. Bald freunden sich die beiden mit den Nachbarskindern an und verbringen den lieben langen Tag damit, die Gegend unsicher zu machen. Aber ein seltsames Monster scheint sich in der Gegend herum zu treiben, das den Kindern ihre Lieblingsspielzeuge stiehlt. Tschupi und seine Freunde haben den Bauern in Verdacht, der am Dorfrand seinen Hof bewirtschaftet. Als auch Dudu verschwindet, machen sich die Kinder mutig auf die Suche nach ihm …

 

Ein entzückend gemachter Zeichentrickfilm, der sehr langsam geschnitten ist und besonders den kleinsten unter unseren Zuschauern großes Vergnügen bereiten wird.



Altersempfehlung: 4+
Frankreich, Luxemburg, Südkorea 2004
70 Minuten, Farbe
Regie: Jean-Luc François

Die fliegende Windmühle

Olli traut sich mit ihrem schlechten Zeugnis nicht nach Hause. Mit Hund Pinkus und Pferd Alexander streift sie durch die Gegend. Als die drei vor einem Unwetter Schutz suchen, entdecken sie eine geheimnisvolle Windmühle, in der ein Professor kuriose Erfindungen macht. Das ist etwas für die neugierige Olli! Gleich hat sie einen Knopf gedrückt, und schon startet die Mühle in den Weltraum, wo fantastische Abenteuer auf unsere Freunde warten, darunter die Begegnung mit froschähnlichen Lebewesen, die von einem Windvulkan bedroht sind, und vieles Aufregende mehr.

 

Der liebevoll gemachte Puppentrickfilm ist ein Klassiker seiner Art. Durch seinen episodischen Charakter und die zahlreichen Musikeinlagen ist er schon für sehr kleine Zuschauerinnen und Zuschauer bestens geeignet.



Altersempfehlung: 5+
DDR 1981
87 Minuten, Farbe
Regie: Günter Rätz

Cirkeline und die Supermaus

Cirkeline og verdens mindste superhelt

Cirkeline macht Urlaub in der Türkei und trifft dort auf die Familie der kleinen Maus Özlem. Özlem hat es satt, immer hinter ihrem Bruder zurückstehen zu müssen, reißt aus und fährt als blinder Passagier auf einem Frachter nach Dänemark. Dort haben die Mäuse Ingolf, Frederik und Viktor Sehnsucht nach Cirkeline und schleichen sich auf Opas Schiff, um ihre Freundin zu suchen. Und schon sind sie mitten in einem spannenden Abenteuer, das sie überraschenderweise auch mit der als Junge verkleideten Özlem zusammen bringt.

 

Das dritte Abenteuer der pfiffigen Maus Cirkeline und ihrer Freundinnen und Freunde stellt unaufdringlich und für kleine Kinder gut nachvollziehbar das Thema von Kulturunterschieden in den Mittelpunkt.



Altersempfehlung: 5+
Dänemark 2004
80 Minuten, Farbe
Regie: Jannik Hastrup

» Download Filmheft

Morgen, Findus, wird’s was geben

Pettson & Findus - Tomtemaskinen

Der alte Pettersson hat ein kleines Problem. Seit er seinem Kater Findus vom Weihnachtsmann erzählt hat, hat der nur noch den brennenden Wunsch, der Weihnachtsmann möge auch zu ihm kommen. Obwohl Pettersson selbst nicht an den Weihnachtsmann glaubt, will er Findus nicht enttäuschen. Schließlich hat er eine Idee: Er baut für Findus eine Weihnachtsmannmaschine. Doch als er am Heiligen Abend den Auslöser seiner Konstruktion bedient, geschieht unerwartet etwas Magisches!

 

Die dritte Verfilmung des Kinderbuchklassikers von Sven Nordqvist rund um den pfiffigen Kater Findus und seinen Herrn Pettersson erzählt eine entzückende Weihnachtsgeschichte, in liebevollen Bildern für unsere kleinsten Zuschauer umgesetzt.



Altersempfehlung: 4+
Deutschland, Schweden 2006
74 Minuten, Farbe
Regie: Jørgen Lerdam, Anders Sørensen

» Download Filmheft

Kiriku und die wilden Tiere

Kirikou et les bêtes sauvages

Weniger eine Fortsetzung denn eine Erweiterung des ersten Kiriku-Filmes, erzählt dieser Film von weiteren Erlebnissen des kleinsten und schnellsten Jungen Westafrikas. Kiriku entdeckt, dass eine Hyäne hinter der Verwüstung der Gemüsegärten steckt und schlägt sie in die Flucht. Er zeigt dem Dorfvolk, wie man durch Töpfern zu Wohlstand gelangen kann. Er unternimmt einen unfreiwilligen Ausritt auf einer Giraffe, und er besorgt den vergifteten Frauen des Dorfes rechtzeitig das heilsame Gegenkraut. Das alles unter den wachsamen Augen der Hexe Karaba, die gegen Kiriku keine Chance hat.

 

Durch die episodische Erzählweise und seine Kürze eignet sich dieser Zeichentrickfilm sehr gut schon für die kleinsten Zuschauer, versteht es aber auch, durch subtilen Witz, ein älteres Publikum in seinen Bann zu ziehen.



Altersempfehlung: 5+
Frankreich 2005
75 Minuten, Farbe
Regie: Michel Ocelot

» Download Filmheft

Die drei Musketiere

De tre musketerer

D’Artagnan ist ein einfacher Bauernjunge, der nichts anderes im Sinn hat, als das Fechten zu erlernen, um eines Tages als Musketier zur Leibgarde des Königs zu gehören. Als er seinem Ziel endlich nahe ist, wird der naive junge Mann in die Intrigen am Königshof von Paris verwickelt. Ehe er sich versieht, ist er unterwegs in geheimer Mission nach England, verfolgt von den Männern seines Widersachers Cardinal Richelieu. Aber d’Artagnan hat drei treue Freunde unter den Musketieren, die ihm unter dem Leitspruch “Einer für alle, alle für einen!” immer wieder aus der Patsche helfen. Und so kommt alles zu einem guten Ende, und unser junger Held kann seinen Traum endlich wahr machen.

 

Die altbekannte Mantel- und Degengeschichte, in ein ungewohntes neues Gewand gekleidet, erhält durch die Gestaltung der Puppen eine witzig schräge Note.  



Altersempfehlung: 7+
Dänemark 2006
75 Minuten, Farbe
Regie: Janis Cimermanis

» Download Filmheft

Desmond und das Sumpfmonster

Desmond & träskpatraskfällan

Desmond wäre das glücklichste Plastellinschwein im Himbeerwald, wenn er und seine Freunde nicht von einem Sumpfmonster gequält würden, das Desmonds Äpfel klaut, dem Hasen Sebastian die Boxhandschuhe entwendet und mit der Gitarre des Wolfs Willi verschwindet. Um das Sumpfmonster zu fangen, beschließen die Tiere, eine Sumpfmonsterfalle zu bauen, in die sie einen riesigen Apfelmusmuffin als Köder legen. Nun heißt es, im sicheren Versteck abzuwarten, bis das Monster in die Falle geht. Die Zeit bis dorthin kann man sich ja mit Geschichten erzählen vertreiben. Aber gibt es das Sumpfmonster überhaupt?

 

Durch seine Episodenstruktur eignet sich der Film sehr gut schon für die kleinsten Festivalbesucher. Lustige Figuren und noch lustigere Einfälle machen ihn zu einem Spaß für die ganze Familie.

 

PREIS DER KINDERJURY, Internationales Kinderfilmfestival Wien 2007



Altersempfehlung: 5+
Schweden 2006
68 Minuten, Farbe
Regie: Magnus Carlsson

» Download Filmheft

Fahrradmücken und Tanzmücken

Cyklemyggen og Dansemyggen

Egon ist eine Stechmücke und kann nicht fliegen. Dafür hat er ein Fahrrad, das er auf dem Grund des Teichs gefunden hat, in dem er geboren wurde. Er möchte die große, weite Welt erkunden, und davon kann ihn auch die Tanzmücke Dagmar, die ihrem Namen alle Ehre macht, nicht abhalten. Als jedoch die böse rote Ameisenkönigin Dominella mit ihrem Ameisenheer die Macht über den Waldboden übernimmt, ist Egons Hilfe gefordert. Zum ersten Mal in seinem Leben muss er Verantwortung übernehmen. Gemeinsam mit Dagmar und den anderen Waldtieren sagt er den roten Ameisen den Kampf an.

 

Jannik Hastrups neuer Zeichentrickfilm ist eine lustige, anarchische Geschichte, in der es von bunten Insektenpersönlichkeiten nur so wimmelt. Der Film bezieht seine Spannung aus originellen Einfällen und vergnüglichen Musikeinlagen.



Altersempfehlung: 5+
Dänemark 2007
75 Minuten, Farbe
Regie: Jannik Hastrup, Fleming Quist Møller

» Download Filmheft

Egon & Dönci

In einer fernen Galaxie lebt Egon mit seinem Kater Dönci und bastelt seit vielen Jahren an einem Raumschiff. Als eines Tages die Raumsonde Voyager 3 auf dem Planeten einschlägt, findet Egon eine Botschaft von der Erde. Endlich ist der Zeitpunkt gekommen, auf den er so lange gewartet hat: Letzte Arbeiten am Raumschiff werden erledigt, Brot und Wurst eingepackt, dann geht es los mit der aufregenden Reise durch den Weltraum zur Erde.

 

Der außergewöhnliche Animationsfilm für Kinder ab 9 Jahren kommt ohne Dialoge aus, denn er lebt von seinen farbenprächtigen, plastischen Bildern, den skurrilen Figuren und der Musik, die sich als Geschichte vergangener Jahrhunderte leitmotivisch durch den Film zieht.



Altersempfehlung: 9+
Ungarn 2007
75 Minuten, Farbe
Regie: Ádám Magyar

» Download Filmheft

Kiriku und die Zauberin

Kirikou et la sorcière

Kiriku wird als winziges sprechendes Baby in eine afrikanische Dorfgemeinschaft hineingeboren, in der nur wenige Männer leben, weil die Zauberin Karaba sie auf geheimnisvolle Weise hat verschwinden lassen. Die Quelle, aus der das Dorf sein Wasser bezieht, ist schon lange ausgetrocknet, und die Dorfbewohner müssen Karaba regelmäßig ihre Schätze abliefern, damit nicht noch Schlimmeres geschieht. Aber Kiriku beschließt, das Dorf von dem bösen Bann zu befreien. Mit Hilfe seiner Mutter zieht er aus, um das Geheimnis für Karabas Bösartigkeit zu ergründen.

 

Fantastische Bilder, die afrikanische Kunstströmungen aufgreifen, machen dieses westafrikanische Märchen lebendig.

Ein Zeichentrickfilm, der alle begeistert!

 

PUBLIKUMSPREIS, Internationales Kinderfilmfestival Wien 1999



Altersempfehlung: 7+
Frankreich 1998
75 Minuten, Farbe
Regie: Michel Ocelot

Gullivers Reisen

Gulliver's Travels

Der englische Seemann Gulliver landet als Schiffbrüchiger an den Ufern Liliputs, dessen Bewohner nicht größer sind als sein kleiner Finger. Die kleinen Wesen, die ihn anfangs fürchten, machen ihn schnell zu ihrem Ehrengast. Gulliver wird der Berater von Liliput und hilft dabei, den Streit mit dem Nachbarkönigreich zu schlichten und Prinz und Prinzessin der beiden Reiche zusammen zu bringen. Die von Jonathan Swift im Jahr 1726 geschriebene politische Satire hat sich im Lauf der Jahrhunderte zu einem beliebten Abenteuerroman für Kinder gewandelt.

 

Die Brüder Fleischer waren in den Jahren vor dem zweiten Weltkrieg die größten Konkurrenten Walt Disneys und haben in der Frühzeit des Farbfilms ein wundervoll animiertes Technicolor-Abenteuer geschaffen.



Altersempfehlung: 6+
USA 1939
75 Minuten, Farbe
Regie: Dave Fleischer

Brendan und das Geheimnis von Kells

Brendan and the Secret of Kells

Unter den strengen Augen seines Onkels lebt Brendan im Kloster von Kells. Die Wikinger sind eine ständige Bedrohung, der Bau eines gigantischen Mauerwalls um das Kloster herum vorrangiges Ziel. Da gibt es kaum Zeit für Tagträume oder kindliche Beschäftigungen. Als der berühmte Aidan nach Kells kommt, um dort ein mythenumwobenes Buch fertig zu stellen, weckt er Brendans Wissensdurst und seine Abenteuerlust. Hals über Kopf macht sich der Junge auf die Suche nach einem geheimnisvollen Kristall, der im verbotenen Wald versteckt sein und magische Kräfte besitzen soll.

 

Inspiriert von alter keltischer Kunst und den Techniken mittelalterlicher Manuskripte stellt dieser teilweise in Handarbeit erstellte Zeichentrickfilm eine außergewöhnliche Erscheinung inmitten gängiger Computeranimation dar.



Altersempfehlung: 10+
Irland, Frankreich, Belgien 2008
78 Minuten, Farbe
Regie: Tomm Moore

» Download Filmheft

Laban – Das netteste Gespenst der Welt

Lilla spöket Laban - Världens snällaste spöke

Und wieder begleiten wir das kleine Gespenst Laban bei seinen Abenteuern, die er gemeinsam mit seiner Schwester Labolina auf der Morgensonnenburg erlebt. Ob die kleinen Gespenster beim Picknick mit einer lästigen Wolke streiten, mit Mamas Pinseln und Farben magische Dinge auf das Papier zaubern, sich um eine kleine Fledermaus kümmern, die sich im Schloss verirrt hat oder der Lust zu widerstehen suchen, an Mamas Kokosbällchen zu gehen – und seinen Freunden wird es nie langweilig!

 

Sechs kurze Episoden, die sich um die Alltagswelt unserer jüngsten ZuschauerInnen drehen. Eine Erzählerstimme im Hintergrund und der einfache Aufbau der einzelnen Geschichten machen den liebevoll gezeichneten Film zu einem besonderen Vergnügen.



Altersempfehlung: 4+
Schweden 2009
45 Minuten, Farbe
Regie: Lasse Persson, Karin Nilsson, Per Åhlin

Kérity – Haus der magischen Geschichten

Kérity, la maison des contes

Natanaël fährt mit seinen Eltern und seiner Schwester den Sommer über in das Haus, das seine Tante Eleonore der Familie vermacht hat. Der Junge hat eine legasthenische Störung, und umso größer ist die Überraschung, dass seine Tante ausgerechnet ihm ihre umfangreiche Bibliothek vermacht hat. Aber Natanaël entdeckt bald das Geheimnis, das mit den wertvollen Büchern verbunden ist – sie sind bewohnt von sämtlichen Figuren der Kinderliteratur, die in ihnen zu wundersamem Leben erwacht sind. Als die Bibliothek verkauft werden soll, um das Haus renovieren zu können, liegt es an Natanaël, Alice, Captain Hook und all die anderen vor dem drohenden Untergang zu bewahren. 

 

Ein ästhetisch anspruchsvoller Animationsfilm über die Faszination der Literatur und die Macht der Fantasie.

 

PREIS DER KINDERJURY (Lobende Erwähnung),

Internationales Kinderfimfestival Wien 2010



Altersempfehlung: 7+
Frankreich 2009
80 Minuten, Farbe
Regie: Dominique Monféry

» Download Filmheft

Weihnachtsmann Junior

Santa's Apprentice

Der Weihnachtsmann will eigentlich noch gar nicht in Pension gehen, aber er hat das Alter erreicht, in dem er sich nach einem Nachfolger umsehen muss. So einfach ist das gar nicht, denn der neue Lehrling muss drei Bedingungen erfüllen: er muss Nikolaus heißen, ein Waisenjunge sein und ein reines Herz haben. Doch es gibt ihn, diesen Jungen, und so lernt der kleine Niko nun alles, was man als Weihnachtsmann können muss. Zum Beispiel auf Kamine klettern, den Rentierschlitten lenken und neue Spielzeuge erfinden. Niko ist zum ersten Mal in seinem Leben glücklich.

 

Ein liebevoll gezeichneter Animationsfilm, der sich mit seinem Charme und Witz nicht nur in die Herzen unserer ganz kleinen ZuschauerInnen spielen wird.



Altersempfehlung: 5+
Frankreich, Irland, Australien 2010
80 Minuten, Farbe
Regie: Luc Vinciguerra

» Download Filmheft

Tag der Krähen

Le jour des corneilles

Gemeinsam mit seinem Vater lebt ein Junge in einer Höhle im Wald in vollkommener Abgeschiedenheit von den Menschen. Die Geister des Waldes sind seine einzigen Freunde, die Welt außerhalb ist ihm verboten. Eines Tages jedoch wird der Vater verletzt, und sein Sohn muss sich mit ihm in das nächste Dorf aufmachen. Während der Vater vom Dorfarzt gepflegt wird, freundet sich der Junge mit dessen Tochter Manon an. Aber den Vater verbindet ein dunkles Geheimnis mit dem Dorf, und die Freundschaft der beiden Kinder ist bald bedroht.

 

Nach dem Bestseller des Kanadiers Jean-François Beauchemin erzählt dieser wunderbar poetische Film eine archaische Geschichte über Liebe und Schuld, Freundschaft und Vergebung.



Altersempfehlung: 8+
Frankreich, Belgien 2012
95 Minuten, Farbe
Regie: Jean-Christophe Dessaint

» Download Filmheft

Laban, das kleine Gespenst

Lilla spöket Laban: Spökdags

Laban lebt mit seiner Familie auf der Morgensonnenburg. Es geht fröhlich zu in der Gespensterfamilie, auch wenn sich Laban mit seiner Schwester Labolina beim Frisbee spielen manchmal im Wald verirrt. Papa Gespenst wird krank, und Laban muss gemeinsam mit dem kleinen Prinzen Unfug die Spukschicht übernehmen. Dann geht er mit Unfug zelten. Sie erzählen sich Gespenstergeschichten, und Laban fürchtet sich am meisten. Wie alle Papas hat auch Papa Gespenst einmal im Jahr Geburtstag, da muss natürlich ein Geschenk gemacht werden. Und wie kriegt man bloß Mamas Schluckauf weg?

 

Sechs kurze Episoden, in denen es um Dinge geht, die die Erfahrungswelt unserer kleinsten ZuschauerInnen widerspiegeln. Der einfache Aufbau und wenige, leicht nachvollziehbare Dialoge machen den witzigen Zeichentrickfilm zu einem doppelten Vergnügen.

 

PUBLIKUMSPREIS, Internationales Kinderfilmfestival Wien 2008



Altersempfehlung: 4+
Schweden 2007
44 Minuten, Farbe
Regie: Per Åhlin, Alicia Jaworski

» Download Filmheft

Arrietty

Kari-gurashi no Arietti

Arrietty und ihre Familie leben unter der Veranda eines Menschenhauses. Die Winzlinge gehören zum Volk der Borger und ziehen nachts aus, um sich aus der Küche der Menschen verschiedene Dinge wie Zuckerwürfel oder Speckstückchen zu “borgen”. Da sie immer nur ganz kleine Mengen nehmen, merken die Menschen nichts von ihrer Anwesenheit. Aber jetzt hat der Menschenjunge Sho Arrietty entdeckt, und ein altes Gesetz besagt, dass die Borger niemals von Menschen gesehen werden dürfen …

 

Mary Nortons Kinderbuchklassiker wurde nicht zum ersten Mal verfilmt. Hiromasa Yonebayashis Adaptierung strömt jedoch einen ganz besonderen Charme aus. Für Anime-LiebhaberInnen, und solche, die es werden wollen, ein unbedingtes Muss!



Altersempfehlung: 7+
Japan 2010
94 Minuten, Farbe
Regie: Hiromasa Yonebayashi

» Download Filmheft

Ernest & Celestine

Ernest et Célestine

Celestine ist eine gescheite kleine Maus, die gerne zeichnet und ihre Zunge selten im Zaum halten kann. Ernest hingegen ist ein großer, brummiger Bär mit einer Schwäche für Musik und Süßigkeiten. Im Waisenhaus hört Celestine schreckliche Geschichten über die Bären, aber nachts muss sie sich in deren Welt schleichen, um Zähne für die Zahnwerkstatt der Mäuse einzusammeln. Durch einen Zufall lernen sich Ernest und Celestine kennen und werden Freunde. In ihren jeweiligen Welten werden Freundschaften mit dem erklärten Feind jedoch nicht geduldet, und so werden sie von beiden Seiten verfolgt.

 

Wunderschön gezeichnet, erzählt dieser Film von einer ungewöhnlichen Freundschaft und von Toleranz, Mut und Einstehen für jemanden, den man lieb hat.

 

PUBLIKUMSPREIS, Internationales Kinderfilmfestival Wien 2013



Altersempfehlung: 7+
Belgien, Frankreich 2012
80 Minuten, Farbe
Regie: Stéphane Aubier, Vincent Patar, Benjamin Renner

» Download Filmheft

Hautfarbe: Honig

Couleur de peau: Miel

Mit knapp sechs Jahren wird Jung 1971 von einer belgischen Familie adoptiert. Entwurzelt aus seiner Heimat und der französischen Sprache nicht mächtig, fällt es ihm schwer, sich zurechtzufinden. Rückblickend verfolgt er die wichtigsten Stationen seines Lebens: die Ankunft in Belgien, das schwierige Familienleben, die noch schwierigere Pubertät. Als Erwachsener begibt sich Jung auf die Suche nach seinen koreanischen Wurzeln.

 

Jung und Laurent Boileau mischen in diesem autobiographischen Film dokumentarische Szenen mit Archivbildern und animierten Sequenzen und bringen uns dabei das Dilemma einer gut gemeinten Adoption besonders nahe. 

 

PUBLIKUMSPREIS und UNICEF-Preis, Annecy International Film Festival 2012



Altersempfehlung: 12+
Belgien, Frankreich, Südkorea, Schweiz 2012
75 Minuten, Farbe
Regie: Jung, Laurent Boileau

Solans und Ludwigs Weihnacht

Solan og Ludvig - Jul i Flåklypa

Die großmäulige Ente Solan und der furchtsame Igel Ludwig leben mit dem Erfinder Reodor in einem kleinen Dorf hoch oben im Norden. Weihnachten steht vor der Tür, aber noch immer gibt es keinen Schnee. Deshalb bastelt Reodor an einer Schneemaschine, aber bevor das Gerät ausgereift ist, hat es der Zeitungsinhaber Pløsen auch schon geklaut. Er möchte den Bewohnern des Orts einen neuen Schneerekord versprechen. In den falschen Händen erweist sich die Schneemaschine jedoch als gefährlich. Während das Dorf immer mehr im Schnee versinkt, müssen Solan und Ludwig alleine das Schlimmste verhindern, denn Reodor ist auf geheimnisvolle Weise verschwunden.

 

Solans und Ludwigs großes Abenteuer wird in diesem Puppenanimationsfilm rasant und turbulent in Szene gesetzt.

 

AMANDA PREIS als bester Kinderfilm, Norwegen 2013



Altersempfehlung: 6+
Norwegen 2013
76 Minuten, Farbe
Regie: Rasmus A. Sivertsen

» Download Filmheft

Wer? Filme für die Kleinen

Vem? Film för de små

Teddyschwein und ihre Freunde haben viel Spaß miteinander. Sie spielen, streiten und haben sich wieder lieb. Die kurzen Geschichten handeln von kleinen Lebensfragen: Was tun, wenn man im Supermarkt verloren geht? Wie ist es, wenn man einen kleinen Bruder bekommt? Ist man wirklich anders, nur weil man gelb ist? Und gehört meine Oma mir ganz allein?  Es versteht sich von selbst, dass es immer ein Happy End gibt.

 

Ein episodischer Film in zwei Teilen als idealer Einsteiger für künftige KinobesucherInnen. Für den Film wurde der minimalistische Stil der Bilderbücher Stina Wirséns übernommen. Mit wenigen Pinsel- oder Stiftstrichen bringt sie das Wesentliche auf den Punkt, was dem Rezeptionsverhalten sehr kleiner Kinder entgegen kommt.

 



Altersempfehlung: 4+
Schweden 2010
60 Minuten, Farbe
Regie: Jessica Laurén

» Download Filmheft

Pelé Pinguin

Pelé Pingvin kommer till stan

Als die Fischvorräte am Südpol immer knapper werden, beschließt Pelés Familie, nach Stockholm auszuwandern. Nach einer abenteuerlichen Überfahrt über den Atlantik hat es Pelé in der Großstadt nicht leicht, sich zu integrieren. Er trägt weder die coolen Kleider der anderen Kids, noch spricht er ihre coole Sprache. Da nützt auch nicht, dass er ein großartiger Schwimmer ist und Doppelsaltos vom höchsten Sprungbrett machen kann. Der einzige Lichtblick in dieser schweren Zeit ist das Mädchen Madeleine, die Pelé anders behandelt.

 

In diesem in Bild und Ton außergewöhnlich gestalteten Animationsfilm wird das hochaktuelle Thema der Migrantenproblematik aufgegriffen und für Kinder nachvollziehbar in Szene gesetzt.



Altersempfehlung: 8+
Schweden 2015
72 Minuten, Farbe
Regie: Kenneth Hedenström, Gustav Forsberg

» Download Filmheft

Das Lied des Meeres

Song of the Sea

Seit Bens Mutter kurz nach der Geburt seiner Schwester verschwunden ist, lebt er mit seinem Vater und Saoirse in einem Leuchtturm auf einer kleinen Insel. Eines Nachts entdeckt Ben, dass Saoirse ein Selkie ist, ein Feenwesen des Meeres. Saoirse hat die Kraft in sich, einen alten Fluch aufzuheben, den die Hexe Macha über die magischen Wesen verhängt hat. Die Geschwister brechen zu einer abenteuerlichen Mission auf. Als Saoirse von den Eulen Machas entführt wird, muss Ben allein den gefährlichen Mächten gegenüber treten.

 

Der keltische Mythos von der Verbannung aus Tír na nÓg, der Anderswelt, unter der Regie von Tomm Moore wunderschön animiert und in eine kindgerechte Geschichte gekleidet.

 

BESTER FILM und BESTES DREHBUCH,

12. Irische Film- und Fernsehpreise

PUBLIKUMSPREIS, Internationales Kinderfilmfestival Wien 2015



Altersempfehlung: 8+
Irland, Frankreich 2014
90 Minuten, Farbe
Regie: Tomm Moore

» Download Filmheft

Mein Leben als Zucchini

Ma vie de courgette

Zucchini ist ein kleiner Junge und hat nichts mit dem gleichnamigen Gemüse zu tun. Als seine Mutter stirbt, kommt er in ein Waisenhaus, wo er lernen muss, sich mit der neuen Situation zurechtzufinden. Das ist nicht immer leicht, aber seine neuen MitbewohnerInnen teilen mit ihm ähnliche Schicksale. Simon, Ahmed, Jujube, Alice und Beatrice – sie alle kommen aus zerrütteten Familien oder haben ihre Eltern verloren. Und da ist da noch das neue Mädchen Camille, zu dem sich Zucchini sofort hingezogen fühlt. Als Camille von einer geldgierigen Tante aus dem Waisenhaus geholt werden soll, helfen alle Kinder zusammen, um das zu verhindern.

 

Der in seiner Animation sehr eigenwillig gestaltete Film erzählt untypisch und mit schrägem Humor vom Leben im Waisenhaus und vom Recht auf Glück und ein sicheres Zuhause.

 

PUBLIKUMSPREIS, Melbourne International Filmfestival 2016

PREIS DER KINDERJURY,

Internationales Kinderfilmfestival Wien 2016



Altersempfehlung: 10+
Schweiz, Frankreich 2016
66 Minuten, Farbe
Regie: Claude Barras

» Download Filmheft

Das magische Weihnachten

Den magiske julæske

Als Julius an Weihnachten in seiner Erinnerungskiste nach Schätzen kramt, hört er eine Stimme, die ihn in eine andere Welt lockt. Ehe er sich versieht, landet er im Reich des Weihnachtsmannes. Die Elfe Sophina bittet Julius, für den Weihnachtsmann einzuspringen, denn der Krampus hat im Weihnachtsland die Macht übernommen und die Elfen gezwungen, bei seinen dunklen Plänen mitzumachen. Wird Julius stark genug sein, um den Krampus zu besiegen und Weihnachten in seinem alten Glanz wieder aufleben zu lassen?

 

Die traditionelle Weihnachtsgeschichte wurde liebevoll und detailreich in Szene gesetzt und besticht nicht zuletzt durch die plastische Animation.



Altersempfehlung: 6+
Dänemark 2016
90 Minuten, Farbe
Regie: Jacob Ley

» Download Filmheft

Der große böse Fuchs und andere Geschichten

Le grand méchant renard et autres contes

Der Fuchs, der gar nicht so groß und auch nicht richtig böse ist, stellt dem Publikum drei amüsante Geschichten vor: Hase und Ente wollen ein vom Storch falsch zugestelltes Baby zu seinen richtigen Eltern bringen, wobei ihnen jedes (Verkehrs)Mittel recht ist; zu Weihnachten richten sie Chaos am Bauernhof an, sorgen aber höchstpersönlich dafür, dass alle Kinder ihre Geschenke rechtzeitig bekommen; und in der dritten Geschichte läuft dann alles richtig schief: die frisch geschlüpften Küken, die eigentlich zu Grillhühnern für Fuchs und Wolf heranwachsen sollen, wecken im Fuchs mehr Mutter- als Hungergefühle.

 

Nach “Ernest und Celestine” (Festival 2013) begeistert Benjamin Renner mit einer weiteren Verfilmung seiner Bildgeschichten – ein vor Witz sprühendes Zeichentrickvergnügen.

 

PUBLIKUMSPREIS, Internationales Kinderfilmfestival Wien 2018

BESTER KINDERFILM, Kinderfilmfestival Poznan

BESTER ANIMATIONSFILM – CÉSAR 2018



Altersempfehlung: 7+
Frankreich 2017
80 Minuten, Farbe
Regie: Benjamin Renner, Patrick Imbert

» Download Filmheft

Weltvertrieb:
Studio Canal

Gordon und Paddy

Gordon och Paddy

Froschkommissar Gordon möchte in den Ruhestand gehen, nachdem er die Waldbewohner jahrelang vor der gefürchteten Füchsin beschützt hat. Bei seinem letzten Fall – der Nussvorrat des Eichhörnchens ist verschwunden – hilft ihm die kleine Maus Paddy, die er kurzerhand zu seiner Assistentin und Nachfolgerin ernennt. Die Aufklärung des Falles birgt eine Überraschung. Aber dann verschwinden zwei Tierkinder, und Gordon ist sich nicht sicher, ob Paddy es allein mit der Füchsin aufnehmen kann.

 

Ein klassischer Animationsfilm nach den Büchern von Ulf Nilsson und Gitte Spee, zum Miträtseln, Mitlachen und Mitlernen.



Altersempfehlung: 6+
Schweden 2017
65 Minuten, Farbe
Regie: Linda Hambäck

» Download Filmheft

Weltvertrieb:
New Europe Film Sales

The Breadwinner

Parvana lebt mit ihrer Familie in Kabul. Als ihr Vater ungerechtfertigter Weise verhaftet wird, ist das für sie, ihre Mutter und ihre Geschwister eine Katastrophe. Denn Frauen ist es in Afghanistan verboten, ohne männliche Begleitung auf die Straße zu gehen. Die Familie kann sich daher nicht einmal mit dem Notwendigsten versorgen. Parvana schneidet kurzerhand ihr langes Haar ab, sucht Kleider ihres verstorbenen Bruders aus der Truhe und arbeitet als Botenjunge. So hält sie ihre Familie über Wasser. Aber wird sie auch den Vater retten können?

 

Ein ergreifender Film über politische Unterdrückung im Alltag. Nach dem Bestseller von Deborah Ellis in wunderschöner Animation in Szene gesetzt.

 

UNICEF-Preis, Internationales Kinderfilmfestival Wien 2018

SPEZIALPREIS, Animationsfilmfestival Annecy

KRITIK DER KINDERJURY

 

Der Film ist zwar ernst, für uns war es aber trotzdem wirklich wichtig zu erfahren, wie schrecklich der Alltag in Afghanistan ist und wie sehr die Menschen dort unter dem Krieg leiden. Obwohl wir uns gar nicht so recht vorstellen können, was Parvana und ihre Familie alles zu erleiden haben, waren wir am Ende heilfroh, dass wir nicht so leben müssen. Die Rechte von Kindern, vor allem von Mädchen, werden ständig verletzt. Erzählt wird das alles in zwei miteinander verwobenen Geschichten (Parvana/Suleyman), umgesetzt in wunderschönen Animationsbildern.

 

Interessant an der Animation ist, dass die Handlung in der Suleyman-Geschichte anders gemacht ist als in der Parvana-Geschichte, denn es gibt sichtbar mehrere Schichten und die Farben sind sanfter. Wie Suleyman In dieser Geschichte die alte Frau beim Ziegenmelken wirft, war witzig gemacht und dadurch ent-spannend. Die Spannung ist nämlich den ganzen Film über ziemlich hoch, weil die Geschichte so dramatisch ist. Das merkt man auch an der mitreißenden orientalischen Musik. Die Animation ist sehr sorgfältig gemacht, denn z.B. das blaue Auge von Parvanas Mutter wird schrittweise weniger blau, als es verheilt. Parvana ist jedenfalls ein sehr mutiges Mädchen, denn sie tut alles, um die Familie mit Essen und Wasser zu versorgen und um den Vater zu besuchen (Haare schneiden, umziehen usw.). Der Film ist in vielen Details wirklich toll gemacht, z.B. wird gleich am Anfang die Tonspur vorgezogen und man hört die Stimmen und Geräusche vom Markt. Manche von uns haben nur das Ende zu offen gefunden und hätten gerne noch genauer gesehen, wie es ausgeht.



Altersempfehlung: 12+
Irland, Luxemburg, Kanada 2017
93 Minuten, Farbe
Regie: Nora Twomey

» Download Filmheft

Weltvertrieb:
WestEnd Films

Mama Muh und die Krähe

Mamma Mu & Kråkan

Eigentlich ist Mama Muh der Krähe unheimlich. Eine Kuh sollte Gras fressen und faul auf der Weide liegen. Aber Mama Muh will davon nichts wissen und macht jeden Tag zu einem Abenteuer. Sie will Rad fahren, schwimmen, schaukeln, ein Baumhaus bauen – und der Kuhstall muss auch neu ausgemalt werden. Und weil Mama Muh so beharrlich ist und die Krähe immer wieder auffordert mitzumachen, werden die beiden schließlich doch noch dicke Freunde und haben viel Spaß miteinander.

 

Der Kinderbuchklassiker von Jujja Wieslander (Illustrationen von Sven Nordquist, dem Schöpfer von “Petterson und Findus”) erzählt in bunten Bildern die Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft.



Altersempfehlung: 4+
Schweden 2008
78 Minuten, Farbe
Regie: Igor Veyshtagin

deutsche Fassung

Die Tiere vom Hakkebakkewald

Dyrene i Hakkebakkeskogen

Klaus Klettermaus und sein Freund Morten leben mit Meister Hase und vielen anderen Tieren im Hakkebakkewald. Das Leben könnte wunderschön sein, wäre da nicht die ständige Angst, gefressen zu werden. Als Horaz der Igel versucht, Mortens Großmutter zu erjagen, schreibt Morten ein Gesetz, das den Tieren verbietet, sich gegenseitig zu fressen. Besonders Mikkel dem Fuchs fällt es schwer, sich daran zu halten. Als aber der kleine Bär Brumlemann von Menschen entführt wird, müssen alle Tiere zusammenhalten, um ihn wieder sicher nach Hause zu bringen.

 

In buntem Retro-Stil animiert und mit flotten Liedern untermalt, vermittelt dieser Film, dass alles gelingt, wenn man zusammenhält, und wird besonders unser jüngstes Publikum begeistern.



Altersempfehlung: 5+
Norwegen 2016
75 Minuten, Farbe
Regie: Rasmus A. Sivertsen

» Download Filmheft

Die Abenteuer des Prinzen Achmed

In ihrem ersten abendfüllenden Silhouettenfilm greift Lotte Reiniger auf Motive eines Märchens aus “Tausendundeiner Nacht” zurück: Prinz Achmed, der Sohn des Kalifen von Bagdad, stiehlt einem mächtigen afrikanischen Zauberer ein fliegendes Pferd. Er landet auf den Zauberinseln von Wak und begegnet dort der schönen Fee Pari Banu, in die er sich verliebt. Diese wird vom Zauberer kurz darauf an den Hof des Kaisers von China entführt, um die Frau des Hofzwerges zu werden. Nur mit Hilfe der Hexe der Flammenberge und Aladins Wunderlampe gelingt es Achmed am Ende, Pari Banu zu befreien und sie als seine Frau heimzuführen.

 

Lotte Reininger gilt als die Schöpferin und kunstvolle Gestalterin des Scherenschnittfilms, einer Sonderform des Animationsfilms. Darin werden die mit beweglichen Gliedmaßen versehenen Figuren und die Hintergründe der Szenen mit der Schere aus schwarzem Papier ausgeschnitten und dann Bild für Bild als Silhouetten vor einer Lichtquelle abgefilmt.



Altersempfehlung: 6+
Deutschland 1926
65 Minuten, Farbe & S/W
Regie: Lotte Reiniger